Institut für Schematherapie
Konstanz am Bodensee

 

ISST Zertifizierung

  Schematherapie Zertifizierung gemäß den ISST Richtlinien

Eine Zertifizierung zum Schematherapeut/in ist nur mit einer psychologischen oder ärztlichen Approbation möglich und sinnvoll für diejenigen Therapeuten/innen, die die Schematherapie vertieft und umfassend anwenden wollen.

Neben den Workshopmodulen (54 UE) und der Supervision (20 bzw. 40 Stunden) sind zur Schematherapeuten Zertifizierung 1 Videoband mit schriftlicher Fallkonzeption einzureichen. Für die Anerkennung zum Schematherapie-Trainer sind zwei Videobänder mit 2 schriftlich ausgearbeiteten  Fallkonzeptionen einzureichen. Die Videobänder müssen von unabhängigen Ratern auf der STCS-Skala der ISST im Mittel mindestens 4,0 (für die Anerkennung zum Schematherapeuten) bzw. 4,5 (zur Anerkennung zur Schematherapie-Trainerin) erreichen.

Ferner muss die Schematherapie-Supervision in einem Zeitraum von min 1 Jahr und max 3 Jahren absolviert werden.

Eine Fallkonzeptions-Vorlage bzw. eine Beschreibung der Anforderungen an die Videobänder können Sie in Ihrer Supervision oder auf der Homepage der ISST (schematherapysociety.org) erhalten. Bitte informieren Sie sich aktuell auf der Homepage : schematherapysociety.org über die Zeit- und Fallzahlkriterien für eine standard oder advanced Zertifizierung. Für alle Teilnehmer, die die Theorieausbildung ab 2014  oder später begonnen haben, gelten die neuen Zertifizierungsbedingungen.

 

Selbsterfahrung ist nicht vorgeschrieben, wird aber dringend empfohlen, da für die Arbeit in und mit der therapeutischen Beziehung die Kenntnis der eigenen Schemata und Modi von großer Bedeutung ist. Die Selbsterfahrung kann teilweise auf die Supervisionsstunden angerechnet werden.

Top | kontakt@schematherapie-konstanz.de